öffentlicher Vortrag

Filmreihe »Filmästhetische Forschung«

08.11.2013
-
31.01.2014
//
19:30 Uhr
-
22:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kino Arsenal Berlin: Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

öffentliche Film- und Vortragsreihe im Arsenal: Kooperation des GraKos »Sichtbarkeit & Sichtbarmachung« mit Prof. Dr. Michaela Ott (HfBK Hamburg) & Kino Arsenal Berlin


Da die Wirklichkeit aus dem Blickwinkel kritischer Kunst heute verstärkt als Unbekannte wahrgenommen wird, die es in Abhängigkeit von den ästhetischen Mitteln zu erfinden und in die Sichtbarkeit und Hörbarkeit zu heben gilt, werden in dieser seminarähnlichen Film-Vortragsreihe avancierte Filmkunstwerke im Hinblick auf ihre forschenden Verfahren vorgestellt und erörtert. Initiiert von Prof. Michaela Ott (HfbK Hamburg) und Prof. Dieter Mersch (Universität Potsdam/ZHdK Zürich), werden unter Einbeziehung des DFG Graduiertenkollegs »Sichtbarkeit & Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens« der Universität Potsdam möglichst unterschiedliche Experimental-, Dokumentar- und Spielfilm-Forschungen präsentiert.

→ jeweils freitags um 19:30 Uhr im Kino Arsenal Berlin

→ ca. 20-minütige Ausführung zu dem entsprechenden Film/Video, mit
    anschließender Diskussion

 

Programm

Termine

Vortragende

Film

08.11.13

Michael Wedel

Drei  Tom Tykwer (2010)

15.11.13

Jan Distelmeyer

Schnittstelle  Harun Farocki (1995)

22.11.13

Peter Müller

Public Enemies  (DCP-Version) Michael Mann (2009)

29.11.13

Christine Hanke

Les Sovietes plus l'électricité  Nicholas Rey (2001)

06.12.13

Mirjam Schaub

The Artist is present  Marina Abramovic (2012)

13.12.13

Michaela Ott

Juventu em marcha  Pedro Costa (2006)

20.12.13

Dieter Mersch

Il deserto rosso  Michelangelo Antonioni (1964)

10.01.14

Martin Stefanov

Traité de bave et d'éternité  Isidore Isou (1951)

17.01.14

Anne Quirynen

The Way of the Weed  An-Marie Lambrechts, Peter Missotten, Anne Quirynen (1997)

24.01.14

Michael Mayer

Blast of Silence  Allen Baron (1961)

31.01.14

Winfried Gerling

Allegoria sacra  russische Künstlergruppe aes+f (2011-2012)