öffentliche Ringvorlesung

»Das interessierte Auge: Praxis & Theorie des Visuellen«

06.05.2014
-
15.07.2014
//
18:00 Uhr
-
20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Universität Potsdam: Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam. Haus 9, Raum 114

Organisiert von den PostdoktorandInnen Svea Bräunert & Tobias Schöttler.

Wann: Dienstag 18 – 20 Uhr c.t.
Wo: 1.09.114


Programm

→ hier der Flyer mit Programm

Termin

Vortragende

06.05.14

Prof. Dr. Hartmut Asche (Universität Potsdam, Institut für Geographie): Wo bin ich – und wer zeigt's mir? Geovisualisierung zur Orientierung und Navigation in Erd- und anderen Räumen

13.05.14

Prof. Dr. Linda Hentschel (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Institut für Kunstwissenschaft): Aus dem Blick: Was das Nicht-Zeigen von Gewaltbildern über Scham verrät

20.05.14

Prof. Dr. Dieter Mersch (Zürcher Hochschule der Künste, Institut für Theorie): Philosophie des Bildes

27.05.14

Nasrin Tabatabai & Babak Afrassiabi (Pages, Niederlande, Iran): Artist Talk with Nasrin Tabatabai and Babak Afrassiabi (Pages)

03.06.14

Prof. Winfried Gerling (Fachhochschule Potsdam, Europäische Medienwissenschaft): La Chute: Bilder vom Fall und Sturz des Menschen

10.06.14

PD Dr. Jan Frercks (Universität Flensburg, Abteilung für Mathematik und ihre Didaktik): Das dreifach dunkle Bild: Visualisierungen in der Astrophysik

17.06.14

Dr.-Ing. Thomas Nocke (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung): Visualisierungen von Klimadaten: Zwischen wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn, gesellschaftlicher Ausdruckskraft und skeptischen Zerrbildern

24.06.14

Prof. Dr. Magdalena Marszałek (Universität Potsdam, Institut für Slavistik): „Es gibt kein unschuldiges Auge“: Sichtbarkeit als memoriales Projekt

01.07.14

Prof. Dr. Frank Heidmann (Fachhochschule Potsdam, Interfacedesign): Visuelle Stadtgeographien: Potentiale und Risiken von „Big Data” für die Analyse und Sichtbarmachung sozialräumlicher Prozesse in Städten

08.07.14

Prof. Dr. Peter Hucklenbroich (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin): Sichtbarmachung von Gedanken durch Neuroimaging? Einige wissenschaftstheoretische Probleme von Mind Reading und Thought Identification

15.07.14

Dr. Nicola Mößner (RWTH Aachen, Philosophisches Institut): Der kognitive Gehalt visueller Repräsentationen