2. Wechselverhältnis zwischen Produktion und Rezeption

Ebenfalls grundlegend ist die Untersuchung der Interdependenzen zwischen Produktion und Rezeption, zwischen Aufmerksamkeit und visueller Konstruktion. Beide Aspekte erfordern einerseits eine Fundierung in Rezeptionsästhetiken als auch empirischen Studien kognitiver Aufmerksamkeitssteuerung. Bild und Blick gehören zusammen; doch bedarf diese These jenseits ihrer theoretischen Grundlegung in der Psychoanalyse oder der Phänomenologie des Korrektivs durch die Untersuchung der experimentell auszulotenden Produktivität der Wahrnehmung. Was die Gestaltpsychologie als Mustererkennung und der Strukturalismus und die Diskursanalyse als Blickregime fasst, gilt es darum mit Ergebnissen der Wahrnehmungspsychologie und Kognitionsforschung zu konfrontieren, die das umherschweifende Abtasten der Wahrnehmungsgegenstände durch das Auge misst und in Verbindung zwischen empirischer Forschung und Bild- bzw. Medientheorie zu beschreiben versucht.

english version


2. Interdependency of production and reception

 

Investigation into the interdependencies between production and reception, or between perceptual attentiveness and visual construction is equally fundamental. Both aspects require a firm understanding of the aesthetics of reception as well as empirical studies of cognitive attention control. Image and sight belong together. Yet beyond its theoretical foundation in psychoanalysis or phenomenology, this thesis begs to be sounded out and to some extent corrected through an experimental investigation into the productivity of perception. The psychology of perception and cognitive research measure and try to describe the eye’s tentative scanning of objects of perception with reference to empirical research and image or media theory. In our collaborative research it is a question of confronting these results with what gestalt theory conceives of as pattern recognition and what structuralism and discourse analysis conceive of as sight regimes.